Oberflächenkontrolle in der Linie

Oberflächeninspektion

Die von alfavision entwickelten Verfahren und Techniken zur Prüfung der Qualität von Produkt- und Funktionsoberflächen stellen Komplettsysteme auf Hard- und Software-Basis dar.
Mit diesen Verfahren zur Oberflächeninspektion werden Metall- und Kunststoffoberflächen, Beschichtungen, Lackierungen und andere Veredelungen auf Kratzer, Dellen, Lunker, Verschmutzungen, Einschlüsse, Blasen und Abplatzungen hin kontrolliert. Die physikalische Auflösung solcher Systeme beträgt bis zu 10 Mikrometer, wobei Zeilen- oder Matrixkameratechnik zum Einsatz kommt. Es lassen sich sowohl 2D- als auch 3D-Strukturen damit erfassen.

Das Verfahren zur Oberflächeninspektion lässt folgende Anwendungsgebiete zu:

    • Analyse lokaler Oberflächeneigenschaften
    • Vergleich mit optimalen Mustern
    • Kombination aus Analyse und Vergleich
    • kombinierbar mit der Prüfung und Vermessung von Konturen und Formen

Oberflächenkontrolle in der Linie

Diese Komplettanlage bietet eine automatisierte 100% Oberflächenkontrolle in der Produktionslinie an. Dabei werden Bauteile beidseitig kontrolliert. Mikroskopisch feine Defekte wie Kratzer, Dellen, geometrische Abweichungen und Beschädigungen werden erkannt.
Diese von Alfavision entwickelte Technologie zur Oberflächenkontrolle in der Linie ersetzt einen manuellen Kontrollvorgang, der nur unter hohem personellem und zeitlichem Aufwand erfolgen kann. So entfällt etwa die manuelle binokulare Prüfung beider Seiten eines Bauteils. Die vollautomatisierte Oberflächenkontrolle in der Linie erfolgt hingegen innerhalb von wenigen Sekunden pro Teil. Somit ist auch eine wesentliche Steigerung der Produktivität der Produktionslinie gewährleistet.